Gefrierlagerung

Die einfachste und sicherste Methode, Rindfleisch zu konservieren, ist das Einfrieren. Aussehen, Farbe, Geschmack und die wertvollen Nährstoffe bleiben bestmöglich erhalten. Gefriergeeignet sind alle frischen Fleischteile. Auch Rindfleischgerichte und  Rindfleischbrühe können gut tiefgefroren werden.

 


Worauf ist beim Vorbereiten des Rindfleisches zu achten ?

Damit das Fleisch schnell genug durchfriert, sollten die Pakete möglichst nicht über 10 cm dick und nicht schwerer als 2,5 kg sein.

 

Gefriergeeignetes Verpackungsmaterial wählen, Luft so gut wie möglich entfernen, gut verschließen und beschriften.

  • 1 L Gefriertüten für Gehacktes
    Flachdrücken, kann man besser stapeln und taut leichter auf.
  • 3 L Gefriertüten für Rouladen
    3-4 Rouladen einzeln aufrollen und nebeneinander legen.
    Vorteil: Die Scheiben kleben beim Auftauen nicht zusammen.
  • 3 L oder 4 L Gefriertüten für Filet, Braten oder Suppenfleisch
  • 1 L Gefriertüten für Knochen

Zu empfehlen ist ein Folienschweißgerät.

 


Allgemein gilt

Je fetter das Gefriergut, desto kürzer die Lagerdauer. Es ist sinnvoll, die Fettschicht vor dem Einfrieren zu entfernen.

 


Richtwerte für Lagerzeiten von Rindfleisch

Lagerung in Gefriertruhe - 18°C

9-12 Monate: Fleisch, roh

3 - 6 Monate: Innereien, roh

4 - 6 Monate: Hackfleisch, mager

2 - 3 Monate: Hackfleisch, fett

3 - 6 Monate: Gulasch

6 - 8 Monate: Knochen

2 - 3 Monate: zubereitete Gerichte